Punkt.

Im Moment schreibe ich viel. Ich schreibe Tagebuch, Masterarbeit und manchmal Blogartikel. Ich schreibe meine Gedanken auf. Meine Gedanken sind wie ein Haufen Spaghetti: Wenn man an einem Ende zieht, kommt alles in Bewegung. Plötzlich wollen alle Gedanken in einen Satz.

Im Moment schreibe ich viel. Dabei habe ich etwas Neues gelernt. Ich beende meine Sätze schneller.

Ich habe – für mich – herausgefunden, dass es irgendwie besser ist, wenn ich mich kurzfasse und das heißt im Klartext, dass ich unnötige Füllwörter vermeide, keine Schlangensätze bilde, lange Aufzählungen sein lasse und nur noch einen Gedanken bzw. eine Idee in einen Satz packe und vor allem auch nicht versuche diese Idee im gleichen Satz noch zu erklären, damit der eigentliche Gedanke in dem ganzen Geschwafel nicht verloren geht.

Ich mache einen Punkt.

3 Kommentare zu „Punkt.

  1. Ich dachte, dass du fertig mit der MA warst. Dann wünsche ich dir viel Erfolg liebe Marita! Das ist wirklich stressig aber ich bin mir sicher, dass du sehr kreativ bist, weil du momentan so viele unterschiedliche Sachen verfassen kannst.
    Ich mache auch einen Punkt für dich!
    Liebe Grüße und guten Start in neue Woche! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Lele!
    Dieser lange Satz ist dir sehr gut verständlich gelungen!
    Viel Freude beim Schreiben und weiterhin guten Humor in diesem Jahr
    wünscht dir Renate

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Marita Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s