Ein Teil von ihr

Bild: Annette
Text: P.


Ich sehe tausend funkelnde Lichter um ihre Schultern tanzen
Und tief orangene Strahlen die mit ihrem Lächeln Lachen

Ich höre ihre warme Stimme in meinen Ohren wiederhallen
Und sehe ihre grauen Locken in ihr so vertrautes Gesicht niederfallen

Ich erblicke die Bernsteine wie sie sich funkelnd um ihren Hals schmiegen
Dann blinzle ich
Und sehe die Kette plötzlich kalt in meinen Händen liegen

Eine Träne rinnt langsam und einsam meine Wange hinab
Und mit einem mal erscheint mir die Kette nur noch alt und leer
Keine Lichter prallen mehr an den wunderschönen Steinen ab
Und die Errinerungen fliegen nicht sondern erdrücken mich mehr

Ich bin wütend und traurig,
wütend weil der Moment vorbei ist und weil er nicht real war
und traurig weil ich weiß, dass es nie mehr so sein wird,
dass sie nie wieder sein wird
nicht so

Ich atme tief ein und lege die Bernsteine nun um meinen Hals
Nun fühlen sie sich nicht mehr kalt und tod an sondern als hätten sie einen neuen Ort gefunden und wären gleichzeitig ein Teil von ihr
Ja es fühlt sich so an als wäre meine Großmutter jetzt nicht mehr ganz weg sondern näher bei mir
Und als würde ich das fühlen können was sie in der Kette gefühlt hat, so sehen können wie sie in der Kette gesehen hat

Als wären die Steine ein Teil aus ihrem Leben um meinen Hals gelegt.

Und da weiß ich, sie ist nicht mehr da und trotzdem noch hier
Nicht mehr ganz nah und trotzdem bei mir

In jeder Erinnerung in der ich sie sehe
Bei jedem Schritt meines Lebens den ich gemeinsam mit ihr gehe
Und in jedem der Steine die einst die ihren waren
Und die nun bald nicht nur ihres sondern auch mein Leben in sich tragen